Written by

Corona, Carina und neue Konzepte

Allgemein| Views: 692

Corona das Dauerthema des Jahres. Und ja, auch ich kann es an manchen Tagen nicht mehr hören. Aber was hilft`s? Den Kopf in den Sand stecken? Können wir nicht – wir sind nicht am Strand und die letzte Beach Party im Yuci ist auch schon eine gefühlte Ewigkeit her.

Ich treffe Carina, sie leitet seit Juni das Restaurant Yucatan. Nach dem Lockdown hat die 24jährige das Zepter übernommen und kümmert sich seither um die Durchsetzung der Corona Regeln. Kein einfacher Start, keine einfache Zeit. Carina ist jedoch positiv und froh, dass die Gastrobetriebe in Engelberg weiterhin offen bleiben dürfen. Sie setzt alles daran, gemeinsam mit ihrem Team die Gäste im Yuci zu schützen und ihnen eine unbeschwerten Abend zu ermöglichen.

Manchmal heisst es dann auch „Polizei“ spielen. Die Gäste geduldig auffordernd sich an Abstände zu halten, neu die Maskenpflicht beim Toilettengang einzuhalten und ihre Daten einzutragen. Zumindest beim letzten Punkt wird es mit der Einführung der App Traceomat einfacher. Dieses Contact Tracing System wird in fast allen Engelberger Gastrobetrieben und Geschäften verwendet und macht die Registrierung damit deutlich smarter.

Ist Party machen noch zeitgemäss? Après Ski mit Abstand. Live Bands ohne Barbetrieb. Wir glauben nicht daran. Aber wir glauben an das Bedürfnis auf Gesellschaft, gute Gesellschaft. Deshalb geben wir dem Essen mehr Platz! Das Yuci erfährt eine CoronaKonzeptAnpassung. Die Änderungen werden in Look, Essen und Trinken umgesetzt damit am Ende ein guter Abend steht.

Kleinere Tische, Velours statt Plexiglas, Kunst und ChiChi zum Kucken, Ambiente und immer noch guter Sound. Keine Angst, es wird nicht chic. Es wird eine Beiz, so wie sie sein sollte. Unkompliziert, waschecht, stimmig. Soweit zum Look. Das Speiseangebot wird etwas umgebaut, aber dazu mehr wenn der neue Küchenchef Bo Madsen vorgestellt wird.

Carina kümmert sich mit dem Getränkeangebot. Es  wird nicht umfangreicher, aber neu aufgebaut. Deshalb beschäftigt sie sich zeitweise mit Eisteeherstellung und dem grossen Thema „Alkoholfreie Speisebegleiter“. Ein neues Feld für die Restaurantleiterin, die sich seit der Schulzeit in der Gastronomie zuhause fühlt und vielleicht deshalb das begonnene Mathematikstudium geschmissen hat. Vielleicht war aber auch die Materie zu trocken… Carina arbeitet bereits seit April 2018 im Yucatan und fühlt sich wohl. Sie mag das Haus und die Menschen. Die Gäste schätzen ihre Freundlichkeit und den zuvorkommenden Service. Ihre Pläne für die Zukunft verrät sie nicht. Oder ist sie etwa planlos?

Am Ende des Gesprächs richtet sie noch einen klaren Appell an alle Gäste: Hilf mit bei der Umsetzung der Regeln und vor allem hilf der Gastronomie! Sie glaubt an die Rechte der Gesellschaft. Und an das Recht auf Gesellschaft. Daher das eindeutige Statement.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.