Written by

GASTRO JOBs

Allgemein, bar, People| Views: 244

In der Gastronomie oder Hotellerie arbeiten, heisst nicht unbedingt 9 to 5 und Montag bis Freitag. In der Gastronomie arbeiten heisst in direktem Kontakt mit Kunden& Gästen zu sein. Face to face. Keine standardisierten Email Antworten, keine Floskeln am Telefon. Wenn das Essen versalzen ist oder der Cocktail nicht schmeckt, bekommen es Serviceangestellte sofort zu hören. Diese Reklamationen sind manchmal sachlich und konstruktiv, aber eben auch immer subjektiv. Und wer kennt es nicht? Der ganze Tag war schon verkorkst, da findet sich schnell ein Haar in der Suppe und man kann seinen ganzen Ärger am Kellner ablassen.

Als Tellertaxi, Saftschubser oder Servierdüse erfährt man so einiges über seine Gäste. Gewollt und auch ungewollt. Viele, die an der Bar sitzen, möchten mehr als nur ein Bier. Sie suchen Kontakt. Möchten erzählen und nach ihrem Tag gefragt werden. Richtig gute Barkeeper tragen zur Gesundheit der Psyche ihrer Gäste bei und müssten eigentlich einen Bonus von den Krankenkassen erhalten. Wichtigste Regel: Was in der Bar passiert, bleibt in der Bar! Die alles hörenden& sehenden Servicemitarbeiter, müssen mit ihrem Wissen höchst diskret umgehen und die Zusammenhänge oft nur deuten bzw. die Tischreservationen entsprechend einteilen.

In der Küche wird geschnitten, gehobelt und gebraten. Die Vorbereitungsphasen, in der der sogenannte mis en place produziert wird, sind vor allem von guter Organisation abhängig. Sind alle Zutaten im Haus? Ist genügend Platz im Kühler oder am Herd? Wie ist die Wetterprognose fürs Wochenende? Haben sich bereits grössere Gruppen angemeldet, …

Wer hat eigentlich das gestrige Fussballspiel gewonnen? Ja, die meisten Küchenteams sind immer noch von Männern dominiert. Entsprechend sind die Gesprächsthemen. Autos und Frauen. Während dem Speiseservice kehrt dann aber Ruhe ein. Es herrscht höchste Konzentration beim sogenannten „Schicken“. Die Bonmaschine rattert in einer Tour, denn- na klar wollen die meisten Gästen zur gleichen Zeit essen. Der eine Tisch mit Vorspeise, der andere ohne. Spezialwünsche Tisch 7 und glutenfreies Brot für Tisch 1…Pommes statt Salat, ein Tisch für 12 Personen blockiert den ganzen Platz am Pass*, Storno Tisch 99 – es wurde eine Suppe zuviel getippt. Wann wird eigentlich der 2. Gang für Tisch 16 abgerufen? Ist doch schon? Nö. Ah, sch… mache ich sofort, könnt ihr das irgendwie vorziehen, die warten schon…?

Sobald die letzte Kugel Glace im Coupe ist, werden die Gespräche wieder lebhafter. Es wird gecheckt, was alles wieder für die kommenden Tage bestellt und vorbereitet werden muss. Die letzten Spuren der Küchenschlacht werden gereinigt, Herd und Ofen geschrubbt.

Feierabend in der Küche. Die Crew setzt sich zu den Kollegen vom Service an die Bar und nimmt einen Drink. Die Highlights des Abends sind noch kurz Thema, bevor dann die besten Optionen für den restlichen Abend oder besser die Nacht ausgelotet werden.

GastroArbeiter sind unschlagbar im Feiern! Sie rocken jeden Laden, bringen Stimmung und Partylaune mit. In der Gastrobranche kennt man sich. Weiss, wer, wo arbeitet. Herkunft, Hautfarbe und so weiter, sind in dieser Branche wirklich völlig egal. Es werden Freundschaften geschlossen- all around the world! Wie klingt das für dich? Wäre das was für dich? Falls du Teil unserer BT-Family werden möchtest, findest du hier freie Stellenangebote oder du schickst uns einfach eine Initiativbewerbung.

Im nächsten Teil geht`s unter anderem über die FrontOffice Jobs…hoffentlich bist du wieder dabei.

*Übergabe Küche – Service

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.